Tierpsychologe ( ATN Schweiz )

                                                                
            Tierpsychologe ( ATN
 Akademie / Schweiz)  

 Erlaubnis erteilt nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 f  Tierschutzgesetz  

 

        

                    Der Tierpsychologe       

        

Warum ist es sinnvoll einen Tierpsychologen aufzusuchen??

 

Anders als in der Humanmedizin, wo der Patient dem Arzt seine Krankengeschichte schildert, muss der Tierpsychologe den Hundehalter befragen in welcher Form sich das Verhalten seines Hundes verändert hat.

Die Diagnose durch den Tierarzt geschieht über die Befragung des Hundehalters und über Untersuchungen der physischen Mobilität des Hundes. Schließt der Tierarzt physische Ursachen aus, so ist die Verhaltensveränderung eventuell psychischer Natur. Jetzt kann die Unterstützung eines Tierpsychologen hilfreich sein. 

 

Wie arbeitet der Tierpsychologe?? 

 

Der Hundhalter nimmt Telefonisch Kontakt zum Tierpsychologen auf und beschreibt, welche Verhaltensauffälligkeiten sein Hund momentan zeigt. Ein Termin zum gemeinsamen Gespräch wird vereinbart. Durch die Beschreibung des Hundehalters, die speziellen Fragen des Tierpsychologen und beobachten des Hundes in seiner gewohnten Umgebung, werden wichtige Informationen zusammengetragen um eine erste Diagnose stellen zu können. Nimmt der Tierpsychologe an, das die Ursache des Hundeverhaltens im physischen Bereich zu finden ist, überweist er seine Klienten zum Tierarzt.

Je nach Fall werden Trainingseinheiten vereinbart, um Hund und Halter in den beschriebenen Situationen zu beurteilen. Durch die Informationen im Beratungsgespräch und die Beurteilung in den Trainingseinheiten, bekommt der Tierpsychologe einen Gesamteindruck vom Verhalten des Mensch/Hund Teams. Für den Tierpsychologen entsteht ein kleiner aber hilfreicher Verhaltenskatalog von Hund und Halter. Jetzt kann ein Behandlungsplan erstellt werden, an dem der Hundehalter sich orientieren kann.

Im Einzelfall versucht der Hundehalter die Behandlungsempfehlungen allein umzusetzen, oder aber er nimmt über mehrere Trainingseinheiten die Unterstützung des Therapeuten in Anspruch, was meistens effektiver ist. 

Sollten Schwierigkeiten bei der Ausführung der Behandlungsempfehlungen entstehen, sind wir zudem jederzeit telefonisch zu erreichen.

 

Warum ist die Arbeit des Tierpsychologen bei richtiger Umsetzung durch den Hundehalter so effektiv?? 

 

In vielen Fällen liegt die Ursache einer Verhaltensauffälligkeit an den Umweltbedingungen in denen der Hund lebt. Missverständnisse in der Kommunikation sind oft die Ursache. Viele Verhaltensweisen sind genetisch fixiert, andere wiederum sind durch Anpassung an die jeweiligen Umweltbedingungen vom Hund erlernt worden.

Um beurteilen zu können, ob Hund und Hundehalter unter dem momentanen Zustand leiden, hat der Tierpsychologe gelernt das Verhalten beider zu analysieren und geeignete Lösungsvorschläge zu unterbreiten. 

Trotz Studium und eigener Erfahrung in der Hundehaltung muss ein gewisses Talent und intuitives Handeln vorhanden sein.  

Muss die Ursache für ein bestimmtes Verhalten herausgefunden, eine auf fundiertes Wissen aufgebaute Diagnose gestellt, und ein Behandlungsplan erarbeitet werden, ist der Tierpsychologe die erste Wahl.